In dem letzten Beitrag sind wir ausführlich darauf eingegangen, was IOTA ist und wie es funktioniert. Hier stellen wir die Vor- und Nachteile von IOTA dar.

Voteile

+ Skalierbarkeit

Mit steigender Transaktionsrate steigt auch die Skalierbarkeit. Das heißt: Je mehr Teilnehmer und Transaktionen IOTA hat, um so schneller wird das System. Außerdem geht die Latenz gegen 0, wenn das System eine gewisse Größenordnung erreicht hat. Die Latzenz ist die Zeit zwischen dem Stellen einer Transaktion und der Validierung

+ Nicht vom Mining abhängig

Dadurch, dass jeder der eine Transaktion ausführen möchte zuerst 2 andere validieren muss, besteht keine Abhängigkeit in der Rechenleistung der Miner.

+ Unbegrenzte Transaktionsrate

Bei IOTA ist es möglich eine unbegrente Anzahl von Transaktionen auszuführen. Die Transaktionsrate steigt mit der Anzahl der Anwender. Dazu ist die Zeit bis zur Bestätigung der Transaktion viel geringer als zum Beispiel beim Bitcoin.

+ Geringere Stromkosten aufgrund der nicht benötigten Miner

Da keine Rechner für Miner benötigt werden um die Blocks zu lösen, fallen die Stromkosten geringer aus.

+ Enge Zusammenarbeit mit Unternehmen unterschiedlicher Branchen

IOTA arbeitet mit vielen Unternehmen unterschiedlichster Branchen zusammen. Diese sind ebenfalls bei der Weiterentwicklung von IOTA beteiligt. Durch die eingebrachte Praxiserfahrung der Unternehmen ist es eher möglich ein Produkt zu entwickeln, welches am Markt Anklang findet.

Nachteile

Die Tangle-Entwicklung befindet sich in einer recht frühen Phase.Ob das IOTA-Netzwerk den Anforderungen gerecht wird, muss sich erst noch zeigen. Außerdem bemängeln Kritiker, dass das System nicht dezentral ist. Dies soll sich allerdings nach Aussage der Entwickler noch ändern.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.