Sia Erfahrungsbericht

Was genau Sia ist wurde hier bereits erläutert. Zusammengefasst basiert Sia auf eine Blockchain Technologie, um eine Cloud zu erstellen und damit eine Konkurrenz zu Google, Amazon und Co. darstellen soll. Der Hauptfokus von Sia liegt auf dem Datenschutz durch die Blockchain. Zudem ist Sia weitaus günstiger als die Alternativen. Ich habe mir Sia heruntergeladen und die Cloud ausprobiert. Meinen Erfahrungsbericht findest du hier.

Sia Installationion

Sia kannst du hier herunterladen. Wichtig ist, dass du solche Dateien immer beim Anwender herunterlädst. Nach der Installation hast du die Möglichkeit eine neue Wallet zu erstellen oder einen vorhandenen Seed zu verwenden. Für den Start erstellen wir eine neue Wallet.

Start Sia

Beachte, dass oben in der Ecke Sia noch nicht vollständig synchronisiert wurde. Aktuell gibt es 250.000 Blöcke, sodass das Synchronisieren einige Stunden bis Tage dauern kann – je nach Internetverbindung und Rechnerleistung. Ein erster Kritikpunkt. Dennoch kannst du deine Wallet bereits erstellen und auch deine Coins dorthin transferieren. Bei der Generierung erhältst du 28 Wort Phrasen, mit denen du in Zukunft deine Cloud Daten abrufen kannst. Denk bitte daran, dass du nur Besitzer der Daten bist, wenn du den privaten Schlüssel – also diese 28 Wörter – hast. Andernfalls hast du keinen Zugriff auf deine Cloud.

Erstellen einer Wallet

Du wirst im nächsten Schritt dazu aufgefordert vier der 28 Wörter einzugeben, um sicherzustellen, dass du sie dir tatsächlich notiert hast. Wenn das abgeschlossen ist kannst du dir das Dashboard ansehen und unter dem Menupunkt Wallet eine neue Empfangsadresse erstellen. Ich habe mir 600 Sia von meinem Kraken Account zur Sia UI Cloud gesendet. Die Übertragung hat nur wenige Minuten gedauert.

Erstellen einer Einzahlungsadresse

Nachdem das Geld übertragen wurde, können über den Menueintrag Rent -> Setup Allowance die Smart-Contracts aktiviert werden.

Einrichtung der Cloud Smart Contract
Start der Smart Contract

Die Standardeinstellen können auf die eigenen Bedürfnisse angepasst werden. So kann neben der Speichergröße auch die Host-Anzahl erhöht werden, sodass die Wahrscheinlichkeit eines Datenverlusts weiter reduziert werden kann. Je höher die Datenredundanz ist, desto wahrscheinlicher ist der spätere Zugriff auf die Daten. Auch wenn Datenredundanz üblicherweise vermieden werden sollte, stellt es bei Sia ein Sicherheitsmerkmal dar.

Einrichtung der Cloud Smart Contract I
Einrichtung der Cloud Smart Contract – Standarteinstellungen

Sind die Smart Contracts aktiviert können die Daten über den Menupunkt Rent hochgeladen werden. Das uploaden kann je nach Konfiguration und Internetgeschwindigkeit einen Moment dauern.

Daten Upload

Aber es funktioniert! So weit so gut. Eine Cloud hat den großen Vorteil, dass sie von überall abrufbar ist und jederzeit auf die Daten zugegriffen werden kann. Bei Sia stellt diese Tatsache jedoch ein Problem dar. Nachdem ich die Sia UI Application auf einem weiteren Rechner installiert und die 250.000 Blöcke synchronisiert waren (dauerte wieder Stunden), konnte ich !!nicht!! mit dem Seed auf die Cloud zugreifen! Dafür war es notwendig den Sia-Ordner aus dem Ordner %AppData% auf einen externen Datenspeicher zu übertragen und diesen auf dem neuen Rechner einzufügen. Erst nach diesem Prozess war ein Zugriff möglich. Damit ist die Cloud aus meiner Sicht noch nicht alltagstauglich. Die langersehnte Backup-Funktion, mit dem die Daten seed-basiert gespeichert und damit die Wiederherstellung glücken soll, konnte ich zum jetzigen Zeitpunkt (04/2020) nicht testen:

Fehler Backup

Fazit

Die Idee einer dezentralen Cloud ist genial! Keine Anmeldung, keine Server, keine vertrauswürdigen Dritten. Die Umsetzung ist auf jeden Fall noch ausbaufähig und daran arbeitet Sia! Neben der Benutzeroberfläche wird die Speicherqualtät verbessert, sodass die Daten effizienter und damit kostengünstiger für den Anwender bei den Hosts abgelegt werden. Besonders interessant finde ich den Datanaustausch, an dem Sia aktuell arbeitet. So soll es in Zukunft möglich sein, bestimmte Daten per URL mit anderen Personen – die nicht Teil des Sia Netzwerks sein müssen – auszutauschen. Im Juli 2019 wurden 3.5 Millionen USD eingesammelt, sodass intensiv an einer Weiterentwicklung gearbeitet wird. Insbesondere könnten dann in Zukunft dapps, also dezentrale Apps, nicht auf einem zentralen Speicher, sondern auf einer dezentralen Plattform, zur Verfügung gestellt werden – genauso wie das Streaming. Das Potential einer dezentralen Cloud ist enorm, jedoch schläft die Konkurrenz nicht. Wer Sia gegründet hat und wie das Team zusammengestellt ist, erfährst du hier.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.