Bei der Einführung in das Thema Bitcoin wurde erläutert, dass Transaktionen von den Knoten aufgezeichnet werden und diese Transaktionen geschlossen und damit durchgeführt werden, wenn Miner das Rätsel des Blocks gelöst haben. Für die Rechenleistung die aufgewendet wird werden sie mit aktuell 12.5 Bitcoin belohnt. Diese Belohnung wird regelmäßig reduziert. Konkret bedeutet das: alle 210.000 Blocks oder ca. alle 4 Jahre erhalten die Miner nur noch die Hälfte an Bitcoins als Entlohnung (sog. Rewards) für ihre Mining-Arbeit. Bis 2012 erhielten die Miner 50 BTC pro Block, nach dem 28. November 2012 waren das nur noch 25 BTC. Seit Juli 2016, also weitere 210.000 Blocks später sind das nur 12,5 BTC pro Block. Im Mai 2020 steht das nächste Halving an, sodass die Belohnung auf 6.25 BTC reduziert wird.

Was passierte bei den vegangenen Halvings?

Das erste Halving fand am 28.11.2012 statt. An diesem Tag wurde die Belohnung pro gelösten Block für die Miner von 50 auf 25 Bitcoins halbiert. Im Monat vor diesem Halving betrug der Wert eines Bitcoin 11 Dollar. Am Tag des Halvings stieg der Preis sehr gering auf 12 Dollar pro Bitcoin an. Der Aufwärtstrend hielt jedoch an, sodass der Wert innerhalb eines Jahres auf 1038 Dollar pro Bitcoin gestiegen ist. Beim zweiten Halving, am 09.07.2016, wurde die Belohnung von 25 auf 12,5 Bitcoins herabgesetzt. Der Preis stieg von 576 Dollar (ca. 1 Monat vor dem Halving) auf 650 Dollar am Tag des Halvings und im Laufe der folgenden Monate erreichte Bitcoin sein Allzeithoch bei fast 20.000 USD im Dezember 2017.

Warum steigt der Kurs und was ist zu erwarten?

In Kombination damit, dass die Anzahl der Bitcoins auf 21 Millionen Coins begrenzt ist, geht man davon aus, dass bei gleichbleibender Nachfrage der Preis auf Grund der Halbierung der ausgeschütteten Menge, steigen muss. Davon ist deswegen auszugehen, weil Miner ihre Bitcoin in der Regel direkt wieder veräußern, sodass theoretisch in Zukunft weniger Angebot auf gleichbleibende Nachfrage trifft. Sobald der Preis steigt, steigt die mediale Präsenz und damit die Verlockung neuer Marktteilnehmer ebenfalls in das Bitcoin Geschäft einzusteigen. Gegen diese Theorie spricht allerdings, dass dieses Prizip allen Marktteilnehmern bekannt sein sollte, sodass es theoretisch im Preis einkalkuiert sein müsse. Dennoch gehen viele Experten von einem neuen Allzeithoch aus.

Für jeden Investor wird das eine sehr spannende Zeit!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.